Training 13.02.

Bevor es am Samstag schon das nächste Training gibt, hier erst mal ein kleiner Bericht vom letzten. Es ist ja nun doch ein bisschen her, seit wir das letzte Mal Agi gemacht haben und so hatte ich meine Bedenken. Einerseits bezüglich Übermotivation, andererseits bezüglich Vergesslichkeit. Aber beides trat nicht ein 🙂 Vergessen hat der Sheltie nichts, und übermotiviert war er zwar ein bisschen, aber nur ein bisschen. Ich habe eine A2-Parcours gestellt, der auf dem Papier schlimmer aussah als er dann tatsächlich zu laufen war. Und Greco hat sich echt super gemacht, schön zugehört, schön selbstständig gearbeitet. Zwei Probleme haben sich heraus kristalliesiert, an denen wir in nächster Zeit verstärkt arbeiten werden: Der Steg. Beim ersten Mal schleicht er drüber als wäre es Eis oder Matsch oder keine Ahnung was rutschiges. Dann wird er von mal zu mal sicherer. Nützt mir nur im Turnier nichts. Ich habe allerdings die Hoffnung, dass sich das mit der Zeit alleine gibt, einfach mit der Routine. Und zweitens der Slalom. Bzw. im Speziellen der Ausgang. Wenn ich zurück bleibe, arbeitet er nicht so gern alleine zu Ende. Aber das können wir auch gut zu Hause trainieren, wenn er Schnee mal wieder weg ist.

Ansonsten macht das Training am Samstagvormittag wirklich viel Spaß. Es ist entspannter, weil wir mehr Zeit haben. Und weil wir alleine sind und keine „lieben Welpen und Junghunde“ mal gucken kommen wollen. Also am Samstag in alter Frische beim nächsten Mal, es macht Spaß mit euch, Mädels!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.